Magie des Marathons oder: Gesundes Laufen lernen!

Laufen ist gesund. Ja, wenn der Körper auf die Laufleistung entsprechend adäquat vorbereitet wird. Gerade zum Marathon-Saisonstart häufen sich Informationen für gezielte Laufvorbereitungen. „Sie sind auch sehr sinnvoll, damit Läufer nicht falsch trainieren“, sagt Prof. Oliver Tobolski.

Sporthonews gibt Tipps, was Läufern hilft – und was schadet.

Arthrose – Gelenkverschleiß vorbeugen

Arthrose trifft gerade häufig die, die ihre Gelenke ständig überbelasten. Das passiert auch beim Sport – wenn zum Beispiel falsche Techniken angewendet werden, es zu übermäßigen Stoßbelastungen kommt oder nach vorangegangenen Operationen.
Über die Risikofaktoren ist viel bekannt, doch gerade weil darüber auf so vielen Kanälen berichtet wird, ist die Verunsicherung heutzutage groß.

Wiederkehrende Muskelverletzungen bei Sportlern

Marco Sieger – leitender Arzt Wirbelsäule / konservative Orthopädie – behandelt in seiner Sprechstunde sowohl Hochleistungssportler und leistungsorientierte Sportler als auch Freizeitsportler. Dabei klagen vor allem Athleten mit dem Schwerpunkt „Laufen“ (Läufer, Fußballer, Tennisspieler) über wiederkehrende Verletzungen im Bereich der Adduktoren und/oder der ischiokruralen Muskulatur.

Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie

Octavian Florescu ist einer der konservativen Behandler bei SPORTHOMEDIC mit Schwerpunkt auf Physikalischer und Rehabilitativer Medizin. Er beschäftigt sich mit chronisch-degenerativen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems sowie mit akuten Krankheitsbildern, die einer konservativen Behandlung bedürfen.

Kooperation SPORTHOMEDIC / Hub Westhovens

Der Sportosteopath Hub Westhovens kennt die Schwachstellen zahlreicher Weltfußballer und Top-Athleten und weiß diese zu beheben. Als gelernter Physiotherapeut, Osteopath sowie Akupunkteur verfügt er über mittlerweile 35 Jahre Erfahrung und gilt als Spezialist zur Behandlung funktioneller und struktureller Störungen. Dabei betrachtet er den menschlichen Körper, nach dem Prinzip der Homöostase, immer in seiner Gesamtheit.

FOCUS-GESUNDHEIT empfiehlt Oliver Tobolski als Sportmediziner

Was macht einen guten Arzt aus? Wird er von Kollegen empfohlen, welche Berufserfahrung zeichnet ihn aus? Fragestellungen, die in eine Auswertung der Hamburger Stiftung Gesundheit einfließen, auf deren Basis FOCUS-GESUNDHEIT Ärzten diverse Empfehlungssiegel ausstellt. Prof. Dr. Oliver Tobolski hat nun das FOCUS-Empfehlungssiegel „Sportmediziner“ im Landkreis „Köln“ erhalten.

Prof. Tobolski als Referent im BZfAR

In der vergangenen Woche hielt Prof. Tobolski einen Vortrag im Bonner Zentrum für Ambulante Rehabilitation – Andreas Stommel „BZfAR“ in Bonn. Thema war „Kreuzbandchirurgie“ und Messmethoden bei Sporthomotion hinsichtlich „Return to Sports“.
Sporthomotion wird in enger Absprache mit den weiterbehandelnden physiotherapeutischen Kollegen genutzt, um die Belastungsfähigkeit und Leistungsfähigkeit des verletzten Sportlers optimal steuern zu können.

Marco Sieger im Interview zum Thema „Rückenschmerzen“

Rückenbeschwerden zählen zu den häufigsten und kostenintensivsten Krankheiten in Deutschland. Rund zwei Drittel der Bevölkerung sind betroffen von der „Volkskrankheit Rückenschmerzen“.
Dabei sind die Ursachen vielfältig – ein inaktiver Lebensstil, geprägt von Bewegungsmangel und Langzeitsitzen kann die Beschwerden genauso hervorrufen wie Übergewicht oder psychische Belastungen.
Rückenschmerzen können plötzlich auftreten und von alleine wieder verschwinden.

Kooperation Bodystreet / Sporthomotion

Das ganze Team von SPORTHOMOTION freut sich sehr, den EMS-Anbieter Bodystreet Köln Chlodwigplatz als neuen Premiumpartner des Bewegungsanalyselabors begrüßen zu dürfen.
Als junges innovatives Fitnesskonzept setzt Bodystreet auf die Technologie der Elektromuskelstimulation. Das so genannte EMS-Training zeichnet sich aus durch eine hohe Effizienz bei gleichzeitig geringem Zeitaufwand für den Trainierenden – „Warum ständig trainieren, wenn 20 min locker reichen?“