„American Football ist meine Leidenschaft. Leider habe ich in letzter Zeit vermehrt Knieprobleme. Ich habe das Gefühl, dass ein Bein kürzer ist und dass dadurch ein Kraftdefizit des
linken Beins besteht. Ich hoffe, durch die Vermessung Aufschlüsse über die Ursache zu erhalten.“

Der Leiter von SPORTHOMOTION, Marlon Kreis, prüft zunächst mittels der lichtoptischen Wirbelsäulenvermessung, ob eine Beinlängendifferenz besteht. In der Kraftanalyse soll ein mögliches Kraftdefizit des linken Beins im Vergleich zum rechten Bein getestet werden.

Die Ergebnisse zeigen, dass die Hauptursache von Deans Beschwerden in einer auffälligen Beckentorsion liegt. Dies kombiniert mit Abweichungen der Wirbelsäulenkrümmung in der Sagittalebene führt zu Blockaden und damit einhergehenden Beschwerden im beanspruchten Bereich.

„Hier zeigt sich wieder, dass die komplette aufsteigende Kette überprüft werden muss und Probleme in bestimmten Körperteilen, ihren Ursprung ganz woanders haben können“, erklärt Kreis.

Zusammen mit Prof. Oliver Tobolski wird eine entsprechende Trainingsplanung für Dean erarbeitet. „Dean muss an der Mobilisation seines Beckens arbeiten. Neben dem Aufdehnen der verantwortlichen Muskulatur, sollten auch physiotherapeutische Maßnahmen zur Verbesserung der Wirbelsäulenkrümmung und zur Förderung einer aufrechten Körper- und Beckenhaltung ergriffen werden“, fasst Tobolski die Empfehlungen zusammen.

„Die Adaptierung meines Trainingsplans wird mir helfen, meine Ziele zu erreichen. Denn das schaffe ich nur, wenn ich gesund bin!“, ist sich Dean sicher.

 

 

Leave Comment

Ihre Mailadresse wird nicht publiziert. Pflichtfelder sind mit * markiert.

Sie können diese HTML Tags und Attribute verwenden: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

löschenSenden