Der Innenverteidiger vom Regionalligisten Bonner SC, Mario Weber ist mit seinen 26 Jahren in sehr guter körperlicher Verfassung.

Mit seinem Verein konnte er letzte Saison in die Regionalliga aufsteigen und belegt aktuell Platz 4 der Tabelle, einen Platz hinter Viktoria Köln. Der Sportstudent blieb bis jetzt von gravierenden Verletzungen verschont und ist durch das regelmäßige Training sehr gut austrainiert.

 

„Ich merke, da geht noch mehr. Gerade was Spritzigkeit und Antritt angeht, ist noch Luft nach oben“, erklärt Mario seinen Grund für den Besuch bei SPORTHOMOTION. „Ich hoffe, dass die Untersuchungen wichtige Ergebnisse liefern, um an den richtigen Stellschrauben drehen zu können, damit ich mich noch weiter verbessern kann.“

 

Nach der Lichtoptischen Wirbelsäulenvermessung, der Fußdruckmessung, der Laufanalyse, der Isometrischen Kraftmessung und dem Functional Movement Screen war klar: Mario ist zwar sehr gut austrainiert, aber es gibt noch Potenzial nach oben. Es zeigten sich muskuläre Dysbalancen innerhalb der ventralen und dorsalen Oberschenkelkraft.

 

Besonders wichtig ist das Auftrainieren und Kräftigen der ischiocruralen Muskulatur, um ein gleiches Kraftverhältnis zwischen der linken und der rechten Beinseite zu erreichen und das Verhältnis von Extension und Flexion zu verbessern. Ebenfalls wichtig ist das Dehnen der Gesäßmuskulatur, um dem hohen Muskeltonus entgegenzuwirken. Dies alles wird sich positiv auf seine Schnelligkeit auswirken.

 

„Wir haben Mario eine entsprechende Trainingsempfehlung gegeben, um seine Leistungsfähigkeit zu steigern“, berichtet Marlon Kreis, Leiter von SPORTHOMOTION.