Was müssen gerade Sportler bei einem sinnvollen Krafttraining beachten? Darüber informiert Prof. Dr. Oliver Tobolski in Deutschlands größtem Arztempfehlungsportal jameda. Im Fokus stehen die Fragen wie man seine Beweglichkeit selbst trainieren kann und ob das systematische Auftrainieren von Muskelgruppen sinnvoll ist. Es gibt aber auch Antworten zu dem kritischen Thema Anabolika im Sport.

Grundsätzlich gilt: Gutes Krafttraining ist ein gelenkschonendes, muskulatur- und gleichzeitig ausdauerförderndes Training. Auftrainierte Muskeln beeinflussen die Gelenkfunktion positiv, wie auch Studien beweisen. Neuere Studien aus Skandinavien konnten im MRT sogar nachweisen: Der Grad der Verfettung der Oberschenkelstreckmuskulatur hat Auswirkungen auf das Schmerzempfinden bei arthrotisch veränderten Gelenken.

Und nicht vergessen: Stretching gehört zu den Beweglichkeitsübungen, die ein Krafttraining ergänzen.

Den gesamten Text bei jameda können Sie hier nachlesen.

https://www.jameda.de/gesundheit/ernaehrung-fitness/methoden-und-regeln-beim-krafttraining/