Die Ultraschalluntersuchung (Sonographie) ist ein bildgebendes Verfahren zur Untersuchung innerer Organe, Gefäße oder Weichteile unter der Verwendung von Schallwellen. ImGegensatz zu Röntgenstrahlen sind diese ohne Risiko anwendbar. In der Orthopädie nimmt der Ultraschall vor allem bei der Untersuchung von Gelenken einen wichtigen Stellenwert ein. Es können unter anderem verschleißbedingte Veränderungen, Weichteilschäden, Kalkablagerungen, Bandverletzungen und Gelenksergüsse gesehen werden. Vor allem bei Kindern kann der Ultraschall in bestimmten Körperregionen auch zur Diagnostik bzw. zum Kontrollverlauf bei Knochenbrüchen eingesetzt werden und somit teilweise Röntgenbilder überflüssig machen. Bei Sportlern und Sportverletzungen sowie Funktionsstörungen der Muskulatur können dynamische Untersuchungen am entspannten und angespannten Muskel Aufschlüsse über Verletzungen und Fehlfunktionen geben.