Im Januar 2016 wurde das Angebot von SPORTHOMEDIC um eine kinderorthopädische Sprechstunde (Privatsprechstunde) erweitert.

Bei der Kinderorthopädie handelt es sich um ein Spezialgebiet der Orthopädie, das sich mit angeborenen und erworbenen Deformitäten und Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Säuglingen, Kindern und Jugendlichen beschäftigt.

  • Vorbeugung und Erkennung von Formveränderungen und Fehlbildungen der Stütz- und Bewegungsorgane (Skoliose, Gangstörungen usw.)
  • Möglichkeit einer strahlungsfreien Bewegungs- und Ganganalyse (à SPORTHOMOTION)
  • Konservative Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates und Verletzungen höherer Schwierigkeitsgrade
  • Beratung bei speziellen kindersportmedizinischen bzw. kinderphysiotherapeutischen Fragestellungen

Kinder sind keine kleinen Erwachsenen. Es sind Heranwachsende, deren Organe, speziell auch die Bewegungsorgane, große Veränderungen durchlaufen. Auf Grund dieses Wachstumsprozesses ist die Bewertung und Behandlung von Verletzungen und Erkrankungen bei Kindern besonders anspruchsvoll und nur möglich durch einen Kinderorthopäden, der über die notwendigen Kenntnisse im Bereich der Physiologie des Wachstums sowie der Kindesentwicklung verfügt.

Die Kinderorthopädie ist ein sehr spezielles Fachgebiet der Medizin. Die Zusatzbezeichnung „Kinderorthopädie“ dürfen Fachärzte für Orthopädie tragen, die eine zusätzliche Facharztausbildung von 18 Monaten absolviert haben. Im Rahmen dieser Weiterbildung werden Kenntnisse im Umgang mit kinderorthopädischen Krankheitsbildern vermittelt.

Seit Januar 2016 bietet SPORTHOMEDIC nun das gesamte Spektrum kinderorthopädischer Diagnostik und konservativer Therapie an.

Die Untersuchung und Behandlung der kleinen und heranwachsenden Patienten erfordert neben den nötigen Kenntnissen auch viel Einfühlungsvermögen und vor allem Erfahrung. Diese konnte unsere Kinderorthopädin Frau Kerstin Usinger im Rahmen ihrer langjährigen Tätigkeit in der Kinderklinik St. Augustin sammeln.

Behandelt werden typische Kindererkrankungen. Dazu zählen unter anderem Fehlbildungen der Wirbelsäule (z.B. Skoliose, Morbus Scheuermann) wie auch Krankheitsbilder an der Hüfte (z.B. Hüftdysplasie) und der unteren Extremitäten (z.B. Klumpfuß, Sichelfuß, Beinachsenfehlstellungen).

Vorstellig werden können Kinder aller Altersstufen, vom Säugling bis hin zum Jugendlichen. Durch entsprechende Vorsorgeuntersuchungen ist es möglich, angeborene oder erworbene Deformitäten oder Erkrankungen des Bewegungsapparates frühzeitig zu erkennen. Neben einer sonographischen Untersuchung bietet SPORTHOMEDIC darüber hinaus, in Kooperation mit SPORTHOMOTION (à www.sporthomotion.de) die Möglichkeit einer strahlungsfreien Bewegungs- und Ganganalyse zur Feststellung von Auffälligkeiten im Bewegungsmuster. Im Rahmen einer Körperachsenvermessung wird die gesamte Körperstatik der Kinder analysiert. Synchron zur Wirbelsäulen- und Haltungsanalyse kann zudem die Beinachsengeometrie genauestens erfasst und dokumentiert werden. Diese Untersuchung kann statisch und dynamisch erfolgen und dient der Feststellung von Auffälligkeiten der Wirbelsäule, Beinlängendifferenzen, Becken- und Schulterschiefständen oder Asymmetrien in der Beinachse.

Durch das präventive Erkennen angeborener oder erworbener Auffälligkeiten am Bewegungsapparat durch den Kinderorthopäden kann möglichen Erkrankungen und/oder Verletzungen frühzeitig entgegengewirkt und Operationen vermieden werden.

Dazu sind entsprechende Therapiemaßnahmen erforderlich, wie die Versorgung mit Einlagen und anderen Hilfsmitteln oder eine kinderphysiotherapeutische Behandlung.