Anatomie

Der Kleinzehenballen wird auch als Schneiderballen, Tailor‘ s Bunion oder Bunionette bezeichnet. Wie an der Großzehe, gibt es auch an der 5. Zehe Fehlstellungen.

Krankheitsentstehung

Der Schneiderballen entsteht in der Regel durch eine zunehmende Spreizfußfehlstellung. Durch die Aufspreizung der Mittelfußknochen bildet sich eine Vorwölbung am Außenrand des Fußes aus. In der Folge bildet sich Hornhaut über dem druckbelasteten Mittelfußköpfchen und es kann eine chronische Schleimbeutelreizung entstehen.

Symptome

Meist bestehen Schmerzen über dem Kleinzehenballen, insbesondere durch Druck im Schuh. Bei ausgeprägten Fehlstellungen kommt es zu einer schmerzhaften Bedrängung der 4. Zehe.

Diagnostik

Die Fehlstellung an und für sich ist eine Blickdiagnose. Ergänzend wird eine Röntgenaufnahme angefertigt. Insbesondere vor operativen Interventionen empfiehlt sich die Durchführung einer Fußdruckmessung zur Bestimmung der Belastungsverteilung.

Therapie

Als primäre konservative Therapiemaßnahmen kommen hier eine angepasste Schuhversorgung sowie Einlagen zur Anwendung. Die überschüssige Hornhaut sollte regelmäßig abgetragen werden.
Abhängig vom Ausprägungsgrad der Fehlstellung und wenn eine entlastende Einlageversorgung nicht mehr ausreichend ist, kann eine Operation notwendig werden.