Vergangenen Mittwoch hatten Physiotherapeuten aus dem Raum Köln-Bonn die Möglichkeit, an einem Workshop zum Thema „Return to Sports“  bei Sporthomotion teilzunehmen.
Zunächst vermittelte Prof. Dr. Tobolski in seinem Fachvortrag einen ersten Einblick in die Thematik und die Möglichkeiten, die das Kölner Zentrum für Bewegungsanalyse zu bieten hat. In einem anschließenden Rundgang durch das Bewegungsanalyselabor lernten die Teilnehmer die verschiedenen Messtechniken von Sporthomotion kennen. In Kleingruppen verteilten sich die Teilnehmer auf drei Messstationen, die von dem Sporthomotion-Team (Marlon Kreis, Vita Nieberg und Franziska Wagner) vorgestellt wurden. Darüber hinaus wurde an jeder Station ein freiwilliger Proband vermessen, um den praktischen Ablauf zu demonstrieren und die Ergebnisse darzustellen.
Vorgestellt wurden drei Messsysteme der Firma DIERS. Im Rahmen der statischen und dynamischen 4D Wirbelsäulenvermessung wurde die Statik des Beckens sowie der Wirbelsäule betrachtet. Mittels der DIERS Myoline konnte an einer weiteren Messstation die isometrische Maximalkraft ermittelt werden. Dank einer einfachen Darstellung der Ergebnisse konnten Sportwissenschaftler und Physiotherapeuten im Anschluss gemeinsam über die Kraftwerte diskutieren. Zur Beurteilung der funktionellen Mobilität, Stabilität und Beweglichkeit wurde an einer dritten Station der Functional Movement Screen vorgestellt. Ein Test, der auch im Spitzensport zur Aufzeichnung und Beurteilung von Bewegungsmustern eingesetzt wird. Die Ergebnisse der verschiedenen Messsysteme, in Kombination mit der ärztlichen Untersuchung und der Expertise des Physiotherapeuten liefern eine Antwort auf die Frage: „Wann ist ein Gelenk nach einer Verletzung mit operativer oder konservativer Behandlung wieder in der Lage, vollständig belastet zu werden?“
Für technische Fragen stand uns Carsten Diers, Inhaber des Unternehmens zur Entwicklung biomechanischer Messsysteme, während des Workshops zur Verfügung. An einem Informationsstand des Sanitätshauses der Firma Rahm hatten die Physiotherapeuten darüber hinaus die Möglichkeit, sich mit den neusten Hilfsmitteln bekannt zu machen. Im weiteren Verlauf folgte die Vorstellung einer Beispielmessung durch Prof. Dr. Tobolski mit anschließender Diskussionsrunde.
Sporthomotion bedankt sich für das Interesse der Teilnehmer sowie bei allen Mitwirkenden, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben.