Octavian Florescu ist einer der konservativen Behandler bei SPORTHOMEDIC mit Schwerpunkt auf Physikalischer und Rehabilitativer Medizin. Er beschäftigt sich mit chronisch-degenerativen Erkrankungen des muskuloskelettalen Systems sowie mit akuten Krankheitsbildern, die einer konservativen Behandlung bedürfen.
Zu den häufigsten Ursachen für Schmerzen am Bewegungsapparat sind sogenannte Triggerpunkte, schmerzhafte Muskelverhärtungen, verursacht durch Fehl- oder Überbelastungen.
Dabei löst das verspannte Muskelbündel oft Schmerzen an einer ganz anderen Stelle aus.
Charakteristisch bei der Diagnostik von Triggerpunkten sind laut Simons und Travell, den Entdeckern der Triggerpunkte, ein Muskelhartspannstrang sowie ein durch Druck ausgelöster, dem Patienten bekannter Schmerz. Dieser wird oft wahrgenommen als ein lokaler oder aber ausstrahlender Schmerz in die Extremitäten, ähnlich der Beschwerden, die einhergehen können mit einem Bandscheibenvorfall.
Ziel der therapeutischen Maßnahmen ist die Reduktion der dauerhaft verspannten Muskelfasern, sowie die darauffolgende nachhaltige Vorbeugung der über- und/oder fehlbelasteten Muskeln.
Neben der Manuellen Therapie und dem Dry-Needling (Akupunktur) hat sich die Triggerpunkt-Stoßwellentherapie als bewährte Therapiemaßnahme herausgestellt, die nun auch von Octavian Florescu in seiner Sprechstunde bei SPORTHOMEDIC eingesetzt wird.
Dabei wird mittels hochenergetischer Druckwellen ein Tiefenreiz im Gewebe gesetzt, um die Durchblutung zu fördern. Im Gegensatz zu einer punktuellen Behandlung wird im Rahmen einer Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie die gesamte Muskelkette behandelt (z.B. der untere Rücken, über das Gesäß bis hin zu Oberschenkel und Kniegelenk).
Eine effiziente Methode, um Triggerpunkte auszulöschen und fasziale Verklebungen langfristig zu lösen. Dabei wird die Triggerpunkt-Stoßwellen-Therapie als Teil eines Gesamtkonzeptes angeboten und ergänzt durch eine medikamentöse und physiotherapeutische Behandlung sowie eine individuelle Beratung.