Presse        Datenschutz        Impressum
Share on facebook
Teilen
Share on twitter
Teilen
Menü
Arthrose Klinik Köln

Knorpelverschleiß bringt Entzündungen, Schmerzen und weniger Beweglichkeit

Knorpel nimmt im gesamten Körper eine wichtige Schutzfunktion ein. Denn durch seine spiegelglatte Oberfläche sorgt er an Gelenken dafür, dass sich die Knochen reibungslos gegeneinander bewegen können. Und weil der Knorpel so elastisch ist, fängt er auch Stöße gut ab. Eine Schwachstelle hat er allerdings: Er hat keine Blutgefäßversorgung und zieht sich seine Nährstoffe ausschließlich aus der Gelenksflüssigkeit, so dass er sich nur sehr schlecht regenerieren kann.

Geht die Schutzfunktion des Knorpels verloren, kann eine Arthrose – also eine Entzündung der Gelenksinnenhaut – entstehen, bei der Sie zunächst nur bei Belastung oder nach einer längeren Ruhephase Schmerzen am Schultergelenk, Ellenbogen, Hüftgelenk, Knie oder Fußgelenk spüren.

Bleibt die Arthrose unbehandelt und schreitet weiter fort, haben Sie selbst im Ruhezustand Schmerzen, es kommt zu Schwellungen und Sie können das betroffene Gelenk immer weniger bewegen.

Arthrose entwickelt sich in verschiedenen Schweregraden

Bei einer Arthrose verschleißt der schützende Knorpel immer stärker, doch das kann nicht nur altersbedingt passieren, sondern auch bei:

  • Unfällen
  • Übermäßiger Belastung im Beruf
  • Sportliche Tätigkeiten
  • Achsfehlstellungen
  • Entzündlichen Erkrankungen wie Rheuma
  • Krankhaftem Übergewicht (Adipositas)
  • Genetischer Veranlagung

Wie bei vielen anderen orthopädischen Krankheitsbildern, gibt es auch bei der Arthrose verschiedene Schweregrade. So kann eine Knorpelschädigung vom 1. Grad (Knorpelerweichung) bis hin zum 4. Grad (freiliegender Knochen unter dem Knorpel) reichen. Je früher also eine Untersuchung und Diagnose stattfindet, desto besser kann Ihre Arthrose behandelt werden.

Heilen lässt sich eine Arthrose nicht, aber der Knorpelverschleiß kann aufgehalten werden

Vereinbaren Sie am besten einen Termin für eine körperliche Untersuchung bei unseren Spezialisten. Dann können wir mittels Röntgen, Ultraschall, MRT oder Beinachsenvermessung den Grad und die Ursache für Ihre Arthrose feststellen und entsprechend therapieren.

Mit konservativen Maßnahmen wie Medikamenten bekämpfen wir zunächst die Schmerzen und die Entzündung. Pläne für richtige Bewegung und angepasste sportliche Betätigung helfen ebenfalls, die Gelenke beweglich zu halten. Zudem kann eine Injektion von Hyaluronsäure in das betroffene Gelenk die Arthrose aufhalten.

Sind diese Maßnahmen nicht erfolgreich, beraten wir Sie gern auch zu operativen Möglichkeiten, die sich von Gelenk zu Gelenk unterscheiden. Auch ein Kunstgelenk kann eine Lösung sein und wir sprechen mit Ihnen darüber.

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 3980798-0
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Spezial-Sprechstunden

Akut-Sprechstunde
Mo. – Fr. 10:00 – 11:00 Uhr nur nach vorheriger Online-Terminvereinbarung Mehr Informationen
Arthrose-Sprechstunde

Kontaktdaten

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln

Bonner Straße 207
50968 Köln
Telefon: 0221 3980798-0
Telefax: 0221 3980798-99
E-Mail: info@sporthomedic.de

Termine hier online vereinbaren!

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten sowie die zahlreichen Auszeichnungen von offizieller Seite bedanken. Diese spornen uns an, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln – damit wir Ihnen immer die optimale medizinische Behandlung bieten können.
Sportmedizinische Untersuchung

Erst Fitness checken,
dann besser und
richtig trainieren.