Sporthomedic ist bereits seit längerer Zeit als Ausbildungszentrum für bestimmte Teilbereiche von Seiten der Ärztekammer zugelassen.

Aktuell sind zwei Ärzte in Weiterbildung hier beschäftigt.

  1. Angehende Unfallchirurgen können 1 Jahr ihre Weiterbildung zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bei Sporthomedic durchführen und hier sowohl operative als auch konservative Behandlungsmöglichkeiten erlernen.
  2. Sporthomedic bietet die Weiterbildung für den Facharzt für Physikalische und Rehabilitative Medizin für 2 Jahre an. Die Weiterbildungsassistenten erlernen hier sämtliche konservativen Maßnahmen zur Rehabilitation nach sportorthopädischen Erkrankungen und begleiten die Patienten im Rahmen ihrer physiotherapeutischen/rehabilitativen Nachbehandlung.
  3. Zum Ende 2017 hat die Ärztekammer Sporthomedic (Prof. Dr. Oliver Tobolski) die Zulassung zur Weiterbildung für das Fach Sportmedizin erteilt. Hintergrund ist, dass bei Sporthomedic eine hohe Expertise bei der Behandlung von Sportverletzungen und der sportmedizinischen Betreuung von Spitzensportlern besteht. Diese findet sich auch wieder in der engen Kooperation mit dem Olympiastützpunkt (anerkanntes Medizinzentrum des Olympiastützpunktes) und der langjährigen Tätigkeit von Prof. Tobolski als Verbandsarzt des Tennisverbandes Mittelrhein.Durch die enge Kooperation mit externen Dienstleistern, dem Olympiastützpunkt, dem Tennisverband Mittelrhein und anderen Organisationen des Hochleistungssportes sind wir in der Lage, Ärzte in Weiterbildung auch im Bereich der Sportmedizin auszubilden und garantieren hier einen hohen Ausbildungsstandard.
  4. Somit ist Sporthomedic eines der wenigen anerkannten Weiterbildungszentren für die Sportmedizin. Prof. Tobolski freut sich über diese Anerkennung seitens der Ärztekammer.