Achillessehnenreizung

Wie kommt es zu einer Achillessehnenreizung?

Vorbote ist vor allem bei Sportlern oft eine dauerhafte Überbelastung

Besonders als Sportler unterliegen Sie dem Risiko, sich die Achillessehne zu verletzen – obwohl sie die kräftigste Sehne im ganzen Körper ist. Sie verbindet den Wadenmuskel mit den knöchernen Strukturen am Fuß. Gerade für das Gehen und Laufen ist die Achillessehne daher wesentlich. Die häufigste Ursache für eine Achillessehnenreizung ist eine dauerhafte Überlastung.

Wenn Sie durch eine dauerhafte Überlastung, durch die Einnahme bestimmter Antibiotika (Ciprofloxacin) oder durch das Spritzen von Kortison in die Achillessehne bereits unter einer Achillessehnenreizung leiden, kann diese auch schnell zum Achillessehnenriss werden.

Um einen akuten Achillessehnenriss auszulösen, reicht dann schon eine kleine plötzliche Belastung. Es genügt z.B. der Antritt bei sportlicher Belastung oder wenn Sie einfach dem Bus nachlaufen. Sie fühlen einen Peitschenschlag in der Wade, als hätte Ihnen jemand hineingetreten. Und schon können Sie Ihren Fuß nicht mehr belasten.

Ist Ihre Achillessehne schon vorher besonders stark gereizt, kann der Achillessehnenriss aber auch ganz allmählich passieren. Sie verlieren nach und nach Kraft beim Abrollen, ohne, dass es zum oben beschriebenen Peitschenknall kommt.

Die Praxisklinik Sporthomedic in Köln ist Ihre erste Adresse, wenn Sie Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen im Unterschenkel oder Fersenbereich verspüren.

Vimeo

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Vimeo.
Mehr erfahren

Video laden

Achillessehnenriss und Achillessehnenreizung erkennen

Ob eine Achillessehnenreizung oder ein Achillessehnenriss die Ursache für Ihre Beschwerden ist, finden wir in unserer renommierten Praxisklinik zweifelsfrei heraus. So sind besonders beim akuten Riss der Achillessehne ein Bluterguss, Druckschmerz und der Funktionsverlust der Sehne deutliche Anzeichen. Die Stelle, wo die Achillessehne gerissen ist, können wir sogar oft als Delle sehen oder ertasten. Um ganz sicher zu gehen, führen wir außerdem auch ein Ultraschall oder ein MRT durch und schließen durch eine Röntgenaufnahme knöcherne Begleitverletzungen aus.

Sport und Achillessehnenreizung

Gerade bei Sportlern ist eine Achillessehnenreizung weit verbreitet, denn beim Laufen oder Springen wird die Achillessehne besonders belastet. Deshalb sind Ballsportler, Radfahrer oder Läufer häufig betroffen. Die ersten Symptome werden allerdings in vielen Fällen unterschätzt oder falsch interpretiert, sodass ein Arzt erst verzögert aufgesucht wird.

Doch Sehnenreizungen neigen dazu, chronisch zu werden, wenn sie nicht frühzeitig therapiert werden. Bleibt die Achillessehnenreizung also über einen längeren Zeitraum unbehandelt, kann die Sehne vernarben, weitere Reizungen und Entzündungen können folgen und die ohnehin schon langwierige Heilungszeit verlängert sich zusätzlich. Im schlimmsten Fall kommt es zum Riss und zu bleibenden Schäden. Darum ist bei Beschwerden schnelles Handeln gefragt.

Konservative oder operative Therapie bei Achillessehnenriss und Achillessehnenreizung

Ist die Achillessehne komplett durchtrennt, werden Sie wohl um eine Operation kaum herumkommen. Das gilt vor allem, wenn Sie sportlich aktiv sind – oder wieder werden wollen.

Eine konservative Therapie, bei der wir Ihren Fuß mit einem Spezialstiefel ruhigstellen und mindestens sechs Wochen durch Unterarmgehstützen entlasten, ist in der Regel nur erfolgversprechend bei:

  • Teilverletzungen
  • Rissen direkt am Muskel-Sehnen-Übergang
  • Rissen, deren Enden noch nicht auseinandergewichen sind

Leiden Sie unter einem Achillessehnenriss, der sich wegen permanenter Achillessehnenreizung schleichend entwickelt, kann es sein, dass die Achillessehne durch andere, parallel verlaufende Sehnen verstärkt werden muss.

Lassen Sie es am besten gar nicht erst so weit kommen, sondern sich frühzeitig untersuchen und behandeln. Damit Sie schnell wieder fit im Alltag, Job und Sport sind.

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 3980798-0
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Kinder können erst ab 6 Jahren in unserer Sprechstunde behandelt werden.

Spezial-Sprechstunden

Akut-Sprechstunde

Mo. – Fr.
nur nach vorheriger Anmeldung (online/telefonisch)

Mehr Informationen

Arthrose-Sprechstunde
Fuß-/Sprunggelenk-Sprechstunde

Terminvereinbarung telefonisch unter 0221 3980798-0 oder per Online-Terminbuchung
Mehr Informationen

Kontakt & Anfahrt

0221 3980798-0

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Bonner Straße 207
50968 Köln

Termine hier online vereinbaren!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten sowie die zahlreichen Auszeichnungen von offizieller Seite bedanken. Diese spornen uns an, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln – damit wir Ihnen immer die optimale medizinische Behandlung bieten können.

Wichtige Information

Baustellenmeldung

Liebe Patienten, liebe Patientinnen,

aktuell kann es aufgrund von langfristigen Baustellenarbeiten (Nord-Süd-Stadtbahn) auf der Bonner Straße sowie auf der Autobahnstrecke A 555 (Wesseling) rund um unsere Praxisklinik zu Verzögerungen und Staubildung kommen.

Bitte planen Sie ausreichend Zeit für Ihre Anreise zu uns ein und verfolgen Sie am besten die aktuelle Staumeldung!

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!