Schleimbeutelentzündung Ellenbogen

Wenn das schützende Polster um den Knochen verletzt oder mit Bakterien infiziert ist

Wo es im Körper spitze Knochenvorsprünge gibt, sind Schleimbeutel nicht weit und so bilden sie auch an der Ellenbogenspitze ein mit Flüssigkeit gefülltes Polster zwischen Haut und Knochen.

Und ebenso wie an anderen Stellen im Körper kann auch am Ellenbogen eine Schleimbeutelentzündung entstehen. Wobei man zwischen zwei Arten unterscheidet:

  • Bakterielle Infektion des Schleimbeutels, weil dieser sich nach einem Sturz geöffnet hat und Keime eingedrungen sind
  • Nicht-bakterielle Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen durch eine mechanische Irritation z.B. durch häufiges Auflehnen auf den Schreibtisch, körperliche Arbeit oder eine kleine Verkalkung an der Ellenbogenspitze

Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen mit schmerzhafter Schwellung

Eine Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen merken Sie zum Beispiel an einer oft schmerzhaften Schwellung auf der Rückseite Ihres Ellenbogens. Sind Bakterien im Spiel, ist der Ellenbogen außerdem stark gerötet und überhitzt. Um herauszufinden, ob Sie unter einer Schleimbeutelentzündung des Ellenbogens leiden, genügt in der Regel eine körperliche Untersuchung, die sich aber mit einem Ultraschall gegebenenfalls noch zusätzlich untermauern lässt.

Um Schonung kommen Sie bei einer Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen nicht herum

Nach der Diagnose kommt es auf die richtige Therapie an, um Ihnen dauerhaft die Schmerzen und Beschwerden zu nehmen. Hier gibt es verschiedene Ansätze, die wir Ihnen auch gern im persönlichen Gespräch erläutern.

Haben Sie eine nicht-bakterielle Schleimbeutelentzündung am Ellenbogen oder ist sie zwar bakteriell bedingt aber nicht stark ausgeprägt, können folgende Behandlungen helfen:

  • Schonung des Ellenbogens bis hin zur Ruhigstellung im Gips
  • Ergänzende, regelmäßige Kühlung
  • Nicht-steroidale Antirheumatika wie Ibuprofen und Diclofenac
  • Antibiotika bei bakterieller Schleimbeutelentzündung
  • Punktion bei starker Schwellung

Helfen diese Methoden nicht oder die bakterielle Infektion stellt sich als sehr stark heraus, ist über die operative Entfernung des Schleimbeutels nachzudenken. Dann muss der Arm in der Regel zwei Wochen in Gips ruhiggestellt werden.

Vereinbaren Sie am besten jetzt gleich einen Untersuchungstermin, damit wir Ihnen helfen und Sie schnell wieder zu Höchstform auflaufen können.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Marc Kreutz

Tel. 0221 – 39 80 79 80
E-Mail: info@sporthomedic.de

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 – 39 80 79 80
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten bedanken.

Kontaktdaten

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln

Bonner Straße 207
50968 Köln
Telefon: (0221) 39 80 79 80
Telefax: (0221) 39 80 79 89 9
E-Mail: info@sporthomedic.de

Termine hier online vereinbaren!