Patellaspitzensyndrom / Läuferknie

Patellaspitzensyndrom: Typische Sportlerverletzung am Knie

Überbeanspruchung des Streckapparates richtig diagnostizieren und behandeln

Sie sind Läufer oder Fahrradfahrer und haben während des Sports Schmerzen um die Kniescheibe herum? Oder sind Sie weniger sportlich aktiv, stellen eben diese Schmerzen aber zum Beispiel beim Treppensteigen fest? Dann kann es sein, dass Sie unter dem Patellaspitzensyndrom leiden, das sich auch Läuferknie nennt.

Das Kniegelenk ist das Gelenk im menschlichen Körper, das den höchsten Belastungen ausgesetzt ist. Das Patellaspitzensyndrom tritt überwiegend bei Sportlern auf. Denn wird der Streckapparat des Beines – insbesondere die Patellasehne der Kniescheibe – beim Laufen, Springen oder Radfahren überbeansprucht oder falsch belastet, kommt es zu Schmerzen im Bereich der Kniescheibe.

Wenn Sie den Streckapparat im Knie regelmäßig stark beanspruchen, kann das die Sehnen, die an der Kniescheibe ansetzen, reizen.

Durch einen zu starken Druck hinter der Kniescheibe kann außerdem das Knorpelgewebe erweichen. Auch Muskeldehnung, Form und Position der Kniescheibe, Beinachse und -rotation beeinflussen die Belastung des Streckapparates, können zum Patellaspitzensyndrom beitragen und so den Bewegungsablauf stören oder überlasten.

Ursachen für Patellaspitzensyndrom / Läuferknie

Im Rahmen Ihrer körperlichen Untersuchung finden wir heraus, ob neben dem Läuferknie eventuell auch strukturelle Schädigungen vorliegen und prüfen mögliche Ursachen wie zum Beispiel:

  • Beinachsenfehlstellungen
  • Fußfehlstellungen
  • Muskelverkürzungen
  • Störungen des Kniescheibengleitweges

Bewegungsanalyse und Ultraschall

Um das Patellaspitzensyndrom, welches umgangssprachlich auch Springerknie oder Läuferknie genannt wird, zu diagnostizieren, führen wir neben der körperlichen Untersuchung verschiedene weitere  Untersuchungen durch. Vermuten wir eine Sehnenreizung, nehmen wir eine Ultraschalluntersuchung an Ihrem Knie vor. Auch eine Bewegungsanalyse kann das Patellaspitzensyndrom oder andere Störungen des Bewegungsablaufes ans Licht bringen. Ursachen wie Beinachsen- oder Fußfehlstellungen, Muskelverkürzungen und Störungen des Kniescheibengleitweges werden gezielt ausgeschlossen.

Beim Patellaspitzensyndrom und Läuferknie Gleitweg und -fähigkeit verbessern

Eine zeitweilige Reduzierung bzw. Anpassung Ihrer sportlichen Belastung ist das A und O für eine erfolgreiche Behandlung des Läuferknies/Patellaspitzensyndroms. Übungen, Bandagen, Tapings oder Einlagen helfen außerdem dabei, den Gleitweg Ihrer Kniescheibe zu verbessern. Durch das Spritzen von Hyaluronsäure kann zudem die Gleitfähigkeit des Knorpels erhöht werden und bei hartnäckigen Reizungen der Sehnenansätze helfen wir Ihnen mit einer Stoßwellentherapie.

Operation bei Patellaspitzensyndrom notwendig?

Bei rund 90 Prozent der Fälle mit Patellaspitzensyndrom reicht eine konservative Behandlung aus. Wird dadurch keine Beschwerdefreiheit erreicht und die Sportfähigkeit nicht wiedergewonnen, dann wird eine Operation in Erwägung gezogen. Das Team von Sporthomedic berät Sie dazu eingehend und steht Ihnen kompetent und einfühlsam zur Seite.

 

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Marc Kreutz

Tel. 0221 3980798-0
E-Mail: info@sporthomedic.de

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 3980798-0
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Bitte beachten Sie: Kinder können erst ab 6 Jahren in unserer Sprechstunde behandelt werden.

Spezial-Sprechstunden

Akut-Sprechstunde

Mo. – Fr.
nur nach vorheriger Anmeldung (online/telefonisch)

Mehr Informationen

Arthrose-Sprechstunde
Fuß-/Sprunggelenk-Sprechstunde

Terminvereinbarung telefonisch unter 0221 3980798-0 oder per Online-Terminbuchung
Mehr Informationen

Kontakt & Anfahrt

0221 3980798-0

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln
Bonner Straße 207
50968 Köln

Termine hier online vereinbaren!

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten sowie die zahlreichen Auszeichnungen von offizieller Seite bedanken. Diese spornen uns an, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln – damit wir Ihnen immer die optimale medizinische Behandlung bieten können.

Corona-Information

Wir stehen Ihnen mit unseren Leistungen auch weiterhin uneingeschränkt zur Verfügung. 

Denn seit Beginn der Pandemie haben wir unsere Hygienestandards und Abläufe umfassend angepasst.