Presse        Datenschutz        Impressum
Share on facebook
Teilen
Share on twitter
Teilen
Menü
Kniespiegelung / Kniearthroskopie

Erkennt und behandelt degenerative oder unfallbedingte Veränderungen im Knie sicher

Gibt es in Ihrem Knie strukturelle Schäden, ist ein operativer Eingriff unter Umständen wirkungsvoller, als die konservative Therapie. Wir wenden dann in der Regel die Kniespiegelung (Kniearthroskopie) an, um das Kniegelenk zu untersuchen. Mögliche Anwendungsgebiete sind:

Die Kniespiegelung bzw. Kniearthroskopie ist minimal-invasiv, belastet Ihren Körper also nur wenig. Sie hilft uns dabei, degenerative und/oder unfallbedingte Knieveränderungen zu erkennen. Falls erforderlich, können wir diese dann auch im gleichen Schritt behandeln.

Kniespiegelung / Kniearthroskopie auch unter Bewegung

Bei dieser sogenannten „Schlüsselloch-Operation“ machen unsere erfahrenen Operateure zunächst einen ca. 1 cm langen Hautschnitt an der Vorderseite des Kniegelenkes. Darüber führen sie anschließend eine Kamera in das Gelenk ein, die nicht dicker als ein Bleistift ist. Zunächst findet die diagnostische Arthroskopie statt, das heißt, wir machen einen virtuellen Rundgang durch das Gelenk. Wir erkennen so bei der Kniespiegelung die Veränderungen live und fotografieren sie zu Dokumentations- sowie Kontrollzwecken. Dabei sehen wir alle relevanten Knorpel-, Band- und Sehnenstrukturen parallel auf einem Monitor.

Röntgen- oder MRT-Aufnahmen können nicht alle Veränderungen sichtbar machen. Die Kniearthroskopie hingegen zeigt alle krankhaften oder unfallbedingten Verletzungen oder Veränderungen an den Strukturen. Diese Untersuchung ist selbst unter Bewegung möglich, wir sehen also auch dynamische Veränderungen.

Darum ist Kniespiegelung / Kniearthroskopie so effektiv

An die Kamera schließen wir außerdem zwei Schläuche an, die Ihr Knie während des Eingriffs fortlaufend mit einer Flüssigkeit (z.B. Kochsalzlösung) spült. Der Operateur erhält so eine bessere Sicht, denn sie spült freie Knorpel- und Knochenfragmente aus dem Gelenk heraus. Auch entzündliche Gelenkflüssigkeit spülen wir auf diese Weise aus. Stellen wir im Rahmen der Kniespiegelung Veränderungen fest, können wir sofort handeln. Dazu bringen wir über weitere kleine Schnitte die nötigen Spezialinstrumente in Ihr Kniegelenk ein und reparieren die Schäden.

Die Kniespiegelung / Kniearthroskopie kann sowohl in Voll- als auch in Teilnarkose stattfinden. Sie braucht keine aufwändige Nachbehandlung. Je nach durchgeführter Maßnahme entlasten wir Ihr Kniegelenk vorübergehend durch Unterarmstützen. Die meisten Patienten können das Kniegelenk schon nach wenigen Tagen wieder voll belasten. Mit krankengymnastischen Übungen mobilisieren und kräftigen Sie zudem Ihr Kniegelenk. Diese können Sie auch in Eigenregie durchführen.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Marc Kreutz

Tel. 0221 3980798-0
E-Mail: info@sporthomedic.de

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 3980798-0
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Notfallsprechstunde

Mo. – Fr. 10:00 – 11:00 Uhr

Telefonische Anmeldung erforderlich­
ab 8:30 Uhr

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten bedanken.

Kontaktdaten

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln

Bonner Straße 207
50968 Köln
Telefon: 0221 3980798-0
Telefax: 0221 3980798-99
E-Mail: info@sporthomedic.de

Termine hier online vereinbaren!

Notfall-Sprechstunde

Mo. – Fr. 10:00 – 11:00 Uhr
Telefonische Anmeldung erforderlich ab 8:30 Uhr