Presse        Datenschutz        Impressum
Share on facebook
Teilen
Share on twitter
Teilen
Menu
Meniskusriss OP

Wichtigen Puffer im Kniegelenk arthroskopisch über winzige Schnitte wiederherstellen

Ihr Knie enthält zwei Menisken, einen im inneren Kniegelenkspalt (Innenmeniskus) und einen im äußeren Spalt (Außenmeniskus). Die Menisken sind halbmondförmige, faserknorpelige Scheiben, die als mechanischer Puffer dienen. Sie stabilisieren Ihr Kniegelenk und verteilen den Druck darin gleichmäßig.

Der Meniskusriss ist eine der häufigsten Verletzungen im Kniegelenk. Er entsteht durch Unfälle im Sport sowie Alltag aber auch, weil die Menisken nach und nach verschleißen. Durch Belastungen wie Gehen, Treppensteigen oder sportliche Aktivitäten wie Tennis, Fußball, Skifahren werden die Menisken als Stoßdämpfer stark belastet und immer dünner. Im weiteren Verlauf kann es so zu Rissen und Verletzungen mit unterschiedlichen Symptomen wie stechenden Schmerzen, Schwellungen, Blockierungen und Bewegungseinschränkungen kommen. Ist unsere konservative Therapie dann nicht erfolgreich, führen wir gegebenenfalls eine Meniskussriss OP durch.

Kamera zeigt, welche Meniskusriss OP sinnvoll ist

Ihre Meniskusoperation erfolgt bei uns arthroskopisch. Dabei platzieren wir über mehrere, kleine Schnitte eine Kamera in Ihrem Kniegelenk und verschaffen uns zunächst einen Überblick. Haben wir die Art und das Ausmaß der Schäden festgestellt, führen wir die entsprechenden arthroskopischen Instrumente in das Kniegelenk ein. Welche das bei Ihrer Meniskusriss OP sind, hängt von der Verletzung und der Ursache ab.

Grundsätzlich sind die Menisken nur schlecht durchblutet und heilen deshalb nicht von allein. Frische, unfallbedingte Meniskussrisse sind jedoch noch ausreichend durchblutet. Dann können wir den betroffenen Meniskus mit speziellen Instrumenten wieder vernähen. So bewahren wir möglichst viel Gewebe, um die Funktion wiederherzustellen und den Meniskus auszuheilen. Nach dieser Meniskusriss OP dürfen Sie Ihr Knie für eine längere Zeit nur wenig belasten und brauchen eine Rehabilitation. Dazu erstellen wir einen genauen Nachbehandlungsplan für Sie.

Ziel der Meniskusriss OP: möglichst viel gesundes Gewebe erhalten

Leiden Sie unter komplexen Rissbildungen oder Degenerationen, müssen wir den verschlissenen Meniskusanteil in der Regel entfernen. Auch bei dieser Form der Meniskusriss OP ist unser Ziel, so viel gesundes Meniskusgewebe wie möglich im Knie zu belassen. So wollen wir die Meniskusfunktion so weit wie möglich erhalten. Deshalb gehen wir bei der Entfernung der defekten Meniskusanteile äußerst vorsichtig und sparsam vor. Bei diesem Eingriff müssen Sie Ihr Knie nach der Meniskusriss OP nur wenige Tage entlasten und sind schnell wieder ganz auf den Beinen.

Hin und wieder sind Meniskusverletzungen auch so stark, dass wir den betroffenen Meniskus durch ein Meniskusimplantat ersetzen müssen. Sollte dies der Fall sein, informieren und beraten wir Sie natürlich auch daüber ausführlich.

Ihr Ansprechpartner

Dr. med. Marc Kreutz

Tel. 0221 3980798-0
E-Mail: info@sporthomedic.de

Terminvereinbarung

Online: Termine hier online vereinbaren!

Telefonisch:
Tel. 0221 3980798-0
Mo. – Do. 08:30 – 16:00 Uhr
Mi. 08:30 – 14:00 Uhr
Fr. 08:30 – 13:00 Uhr

Spezial-Sprechstunden

Akut-Sprechstunde
Mo. – Fr. 10:00 – 11:00 Uhr nur nach telefonischer Anmeldung ab 8:30 Uhr Mehr Informationen
Arthrose-Sprechstunde

Kontaktdaten

SPORTHOMEDIC
Sportorthopädische Praxisklinik Köln

Bonner Straße 207
50968 Köln
Telefon: 0221 3980798-0
Telefax: 0221 3980798-99
E-Mail: info@sporthomedic.de

Termine hier online vereinbaren!

Auszeichnungen

An dieser Stelle möchten wir uns für die vielen positiven Bewertungen unserer Patienten sowie die zahlreichen Auszeichnungen von offizieller Seite bedanken. Diese spornen uns an, uns kontinuierlich weiterzuentwickeln – damit wir Ihnen immer die optimale medizinische Behandlung bieten können.
Akut-Sprechstunde

Mo. – Fr. 10:00 – 11:00 Uhr
Telefonische Anmeldung erforderlich ab 8:30 Uhr